• Benutzermenü

Neuigkeiten aus Bretonien

Neuer Bretonischer Lordkanzler bestellt!

Neu York, 14. Tag im achten Monat des Jahres 1216

Auf Geheiß des Königs Richard of York-Kronenburg wird Lordsire Jean Armand Birc Bijou de la Croix-Pastis mit sofortiger Wirkung zum kommissarischen Lordkanzler des Bretonischen Reichsverbands bestellt und…

Weiterlesen: Lordsire Jean Armand Birc Bijou de la Craix-Pastis zum kommissarischen Lordkanzler bestellt

Unregelmässigkeiten im Kanzleramt

Neu York, achter Monat 1216


Die Lordregulation teilt mit, dass in einer unangemeldeten Routinekontrolle bei einem der Münzzähler des Kanzleramts Mengen von Goldmünzen aus den Steuereinnahmen gefunden wurden.
Aristide Pommeroy, kommisarisch eingesetzter Lordkanzler,…

Weiterlesen: Diebstahl an der Krone Bretoniens

Willkommen im Liverollenspiel - Willkommen in Bretonien!

Bretonien ist ein schönes Land, in dem die Lebenslust das prägende Element ist - auch im Häuserbau, bei der Gartenanlage, beim Kochen oder in der Mode - Wo Bretonien ist, ist vorn!

Bretonisches Essen ist weit über die Mittelländischen Grenzen hinaus berühmt für seine Gaumenfreuden, von seinem Wein schwelgen sogar fremdländische Götter. Von den schönen Frauen Bretoniens sowieso und mit den Abenteuern und Heldentaten bretonischer Heiliger und Ritter schlafen in den ganzen Mittellanden die Kinder ein.

Außerhalb von Bretonien erntet der Bretone in der Regel eine Menge Neid und Missgunst. Das kratzt den Bretonen gar nicht, er weiß - Neid muss man sich verdienen und nur Mitleid gibt es umsonst. Natürlich ist sich der Bretone seiner überragenden Rolle in den Entwicklungen der Welt bewusst und damit weiß er natürlich auch, dass alle anderen weniger bedeutend sind und darum nur ein Mittel haben, sich gut zu fühlen: Billigen Fusel und erlogene Schmähungen gegen Bretonen.

Eher gutmütig übergeht er dies, kann aber in alles vernichtenden Zorn geraten, geraten diese Dinge zu einem falschen Zeitpunkt an seine Ohren. Z. B. wenn der Vin Rouge alle ist oder die Jungfrauen ausgehen. Bretonien, so glaubt der Bretone, ist ein Land, um dass ihn alle anderen beneiden. Ist ja auch klar. Wo es doch so schön ist. Und so voller Bretonen!!!

Zufälliges aus Bretonien

Sir Julien McSauvage

Julien McSauvage ist der älteste Sohn des Clanlords der Skoten, den Hochlandbretonen, den ehemaligen Einwanderern aus dem nördlichen Aengelland, die einen kleinen aber nicht unbedeutenden Anteil Bretoniens ausmachen.

Die McSauvage sind einer von drei Hauptclans, die das…

Weiterlesen: Sir Julien McSauvage

Sir Robin of Morest

Das Lehen Morest liegt im nord-östlichen Teil des Sumpfmoores, an der Grenze zu Lymond und Aquilon. Nördlich der Seine.

Einst kam das Haus Morest aus dem Westen des Reiches und hatte aengelländische Wurzeln. Vor Generationen wurde dem Lord of Morest die Aufgabe übertragen, das im…

Weiterlesen: Sir Robin of Morest

Zum Seitenanfang