Sir Marcellus du Lascarde

Lordsire Marcellus „Der Eisbär“ du Lascarde stellt den Champion des Reiches. Den fränkischen Sitten der bretonischen Urbevölkerung folgend mag jeder Zwist und Streit - und sei er der von gekrönten Häuptern - durch das Schwert und somit durch die Gunst der Götter zu lösen. Dem König eines Landes sei es hierbei aber erlaubt, seinen Streit durch einen von ihm gewählten Champion erstreiten zu lassen. Das Schwert des Königs von Bretonien stellt bereits seit fast einem Jahrzehnt der Lordsire du Lascarde.

Gleich seinem Wappentier, dem Eisbären, ist Sir Marcellus eher von ruhigem Gemüt und von einem abwartenden und beobachtenden Verhalten. Doch hat er seine Beute fixiert, ist er wild und gnadenlos in seinem Kampf. Gleich der weißen Bestie beißt er sich an seinem Feinde fest und lässt diesen erst los, wenn sie tot am Boden liegt. Noch nie hat der Champion ein Kampf verloren und den Lordsires des Reiches stehen andere Dinge im Sinn, als dem jetzigen Champion dessen Amtsanspruch anzufechten.

Doch auch bei der hiesigen Frauenwelt ist der Eisbär wild bei der Jagd. So lässt in den fränkischen Nächten der Lordsire erkennen, dass er reinen Frankenblutes ist. Und so manche Schankmaid durfte sich in den mittlerweile weiß gewordenen Brustpelz des Lordsires schmiegen.

Zum Seitenanfang