Gefahren-Rapp

Wer Gefahren-Rapp begegnet, der begegnet einem leibhaftigem Helden. Kein anderer Bretone hat so viele extrem gefährliche Missionen ("Zieh mal den Drachen an seinem Schwanz aus der Höhle", "Fass ruhig den rot schimmernden Diamenten vor der Tür des Schwarzmagiers an", "Könntest du die Orks fragen, ob sie etwas Blut für uns hätten?") überlebt wie er. Kein Kämpfer ist geschickter, kein Mann mutiger. Niemals befällt diesen Helden Zweifel ob seiner Selbst. Anmutig kämpft er sich mit steht gepflegter Frisur durch gegnerische Frontlinien, fast nie wird er dabei verletzt. Das Glück ist stets an seiner Seite, wie auch die Frauen, die seine hochgewachsene Gestalt, die blauen Augen und den verwegenen Ausdruck um seine Mundwinkel lieben, wie sie einst vielleicht nur Reginald geliebt haben. Sein Ruf eilt ihm sogar so schnell voraus, dass er Heldentaten begehen kann, ohne selbst schon vor Ort zu sein. An den Lagerfeuern wird das Lied vom Gefahrenrapp gesungen und auch in der Fremde und unter Feinden weckt die Erwähnung seines Namens Ehrfurcht. Ein Bretone, wie er im Buche steht!

Zum Seitenanfang