Franz Joseph, Erzlektor der Kreutzkirche des Eynen zu Bretonien

Franz Joseph war ehemals Prior der Chapelle Rough in Lascarde. Als Beichtvater und Reiseprediger diente er der Questgruppe Lascarde, bis sich Lordsire Lascarde von der Kreutzkirche abwandte und der Glaubensrichtung der Herrin vom See folgte.

Als Begünstigter Kardinal Jähzorns und aus freundschaftlicher Nähe zum nordischen Blutsturm, insbesondere Sir Wieland von Greiffenfels, stieg Franz Joseph schnell innerhalb der Hirarchie der Kreuzkirche auf und wurde zum Erzlektor, zum Stellvertreter des Kardinals.

Erzlektor Franz Joseph war ein radikaler Mann des Glaubens. Doch die Jahre haben ihn inzwischen zu einem eher gemäßigten Vertreter des Glaubens an den Eynen gemacht. So werden andere Glaubensrichtungen eher als schlichte Interpretationen des Glaubens an den Eynen ausgelegt.

Dennoch: Es gibt Grenzen. So ist dem Erzlektor der Kreutzkirche der Orden des St. Reginald ein Dorn im Auge. Denn gerade, weil der Orden sich als weltlicher Orden versteht und daher die in Bretonien verbriefte Religionsfreiheit auch für sich deklariert, erregt er den Zorn des Erzlektors. Denn schließlich wurde Reginald von der Kreutzkirche heilig gesprochen und wer ihn verehrt, der sollte sich auch zum Glauben an den Eynen bekennen, so ist er der Meinung. Erzlektor Franz Joseph hält daher die Mitglieder des Ordens des St. Reginald für ungläubigen Abschaum, insbesondere auch wegen der Schwarzmäntel.

Erzlektor Franz Joseph verweilt derzeit in Reims und kümmert sich um seinen Orden.

Zum Seitenanfang