Geschichten und Gerüchte rund um Travaillons

Bedingt durch das vom finsteren skandmarker König magisch hervorgerufene Hummelsterben ist die Apfelernte dieses Jahr nahezu vollständig ausgefallen. Die Familie Gruyère fürchtet um ihr Vermögen.

Man erzählt sich, der entlaufene Erbe der Familie Schlagnagel, Orvin, verdingt sich in der Ferne als Kämpfer bei einer zwielichtigen Söldnergilde.

Tatsächlich handelte es sich bei den Familien der Limaces ursprünglich um eine einzige Großfamilie. Die unterschiedlichen Familiennamen sind durch Sprachfehler einiger Familienmitglieder entstanden.

Der gehasste Baron Guy de Roussilon de Travaillon, der vor zwei Jahren im Wahn ein Dutzend junger travailloner Männer erschlug, hat Zuflucht beim Orden des St. Reginald gefunden.

Der verschwundene Sohn des Müllers Muèrre, Brieux, wurde in Wirklichkeit von seinem Vater vom Hof gejagt, nachdem dieser gemerkt hatte, dass der Filius Mehl an die Äppler verkauft hatte.

Lieblingsjetronke
Apfelwein. Mag man. Vorallem gewürzter Apfelwein ist beliebt.

Seite 4 von 5

Zum Seitenanfang