Jarlow ist sicher! Aber der Weg dahin nicht.

Sir Jaques de Idou sammelte kürzlich die Mitglieder der Questgruppe auf Ihrem Weg zur Turney und weiter in die Drachenlande. Da Jarlow für die Reiseroute günstig liegt, beschloss er, das Angenehme mit dem nützlichen zu verbinden und mit sich die Wartezeit auf das Schiff nach Bexbach mit den Festivitäten zu Ehren der Ahnen der Castellani zu vertreiben. Inmitten der Feierlichkeiten erreichte uns die Nachricht, dass ein Bote unterwegs zu uns sei, der eine Reliquie des St. Reginald bei sich tragen würde. Als der Bote auch nach zwei Tagen nicht ankam, machte man sich auf die Suche nach ihm. Der Bote blieb verschwunden, aber in einem Lager der Wilden mitten im Wald fand sich das Kästchen mit der Reliquie: einem Verband, einst von Reginald getragen und von ihm persönlich eingeblutet.

Die Reliquie hatte also von selbst ihren Weg zur Questgemeinschaft gefunden. In diesem Geiste erschien Zoe von Eichenbühl, der Gemahlin des einzigen Westerholder Ritters Liam, im Schlafe der Geist Reginalds, wie sie beteuerte. Lt. ihren Worten entsandte er sie auf die Queste, für die Westerholder Kapelle eine Reliquie zu besorgen. Er sprach vom "Eierbrecher" und Gelehrte sind sich einig, dass dies nur ein Folterinstrument aus seiner Zeit als Lordregulator sein kann. Die Dame Zoe wird nun also ihre Angelegenheiten regeln und Sir Jaques auf der Queste begleiten.

Seite 36 von 42

Unterkategorien

Beitragsübersicht

Zum Seitenanfang