Die Turniergesellschaft zu Ehren des St. Reginald

gewinnt Turnier in Nüremberg!

Wacker stritten die Gesellschafter der Turniergesellschaft a l'honneur de Sant Reginald: Lordkanzler Geoffrey of Finchley, Lordsire Mettre au Monde, Sire Jaques de Idou, Meister Grimbold zu Angarz Mingol, Sir Weriand zu Grenzfels, Sir Pelindur von Darkenhowe und Sir Olbrecht zu Bosselstein, der kurzfristig zur Turniergesellschaft stieß. Tief beeindruckt von den bretonischen Tugenden ließ er sich vor seinem wichtigsten Tjost den Pilgermantel der Gräfin von Montfort umlegen und flehte zu Füßen des Pferdes um die Gunst Reginalds um seinem Name Ehre zu machen. Olbrecht trug fortan den Pilgermantel im Tjost und blieb ab dann ungeschlagen! Lebe mit Herz, Ehre und Leidenschaft! Diese Botschaft wurde in die Welt getragen und mehrt nun den Ruhm Bretoniens und all derer, die sich den Idealen des St. Reginalds verschrieben haben. Meister Grimbold führte überdies den heiligen Appelgriebsch mit sich, eine der Reliquien, die sich nicht in Bretonien befinden, sondern in Marturien. Meister Grimbold legte den Appelgriebsch über nach in ein mit Wasser gefülltes Fass und am nächsten Morgen befand sich feinster Apfelwein darin! St. Reginald war mit uns. Ohne Frage!

Seite 37 von 42

Unterkategorien

Beitragsübersicht

Zum Seitenanfang