Lordsire Benedict zu Hohewacht

Benedikt zu Hohewacht stammt ursprünglich aus Lar`Kant. 

Benedikt begann seine Ritterfahrt auf der Suche nach seinem jüngeren Bruder Konstantin. Dieser galt lange Jahre im Lande Cai Aethron verschollen. Vor einigen Jahren wurde Benedikt durch einen Augenzeugen berichtet, dass sein Bruder dort gefallen sei - nur nicht tot blieb…

Seitdem meidet er diese Landstriche. Ein Punkt, der ihm seit Jahren auf der Seele brennt. Sein Knappe Asthum schwor indessen, erst den Ritterschlag zu empfangen, wenn er den Wappenschild von Konstantin (oder dessen Reste) wieder in den Besitz der Familie zu Hohewacht gebracht hätte.
Ein hehres Ziel, an dem er wohl scheitern wird.

In seinen jungen Jahren machte Benedikt sich als Hof- und Duell-Ritter einen Namen. Zu fechten und Damen zu beeindrucken war wohl ein Ausgleich für die Greul und das Leid, das er auf den unzähligen Schlachtfeldern mitansehen musste.
Kein „ehrbarer“ Feldzug, an dem er nicht beteiligt war. Kein Aufruf, das Böse zu vernichten, dem er nicht gefolgt wäre.

Er erhielt von König Richard in dieser Zeit sein Lehen in Bretonien und den Titel "Lordsire".

Vor einigen Jahren gab der König Bretoniens den Befehl an seine Lordsire aus, sie sollten sich vermählen. So zog es den Ritter in fremde Länder, immer auf der Suche nach einer passenden Braut.

Dieser Tage müht er sich um eine Königin im Reich des Phönix. Eine Königin angemessen für einen Lordsire Bretoniens. In seinem Lehen in Bretonien ist er indes kaum noch anzutreffen. Nur selten trifft er auch auf Reisen auf seine bretonischen Ritterbrüder. 

Zum Seitenanfang